Header Slideshow Image 1 of 13

Seetaucher-Telemetrie-Projekt (DIVER) abgeschlossen

Seetaucher sind Wasservögel, die während der Brutzeit an Gewässern der Taiga und Tundra auf der Nordhalbkugel vorkommen. Die Deutsche Bucht ist ein bedeutendes Überwinterungsgebiet für die beiden Seetaucherarten Sterntaucher und Prachttaucher.

Bisher war nur wenig bekannt über die Herkunft und die Zugwege der Vögel. Im Projekt “DIVER” wurden insgesamt 45 Sterntaucher mit Satellitensendern ausgestattet und deren Zugwege und Bewegungsmuster insbesondere im Wintergebiet der östlichen Deutschen Bucht untersucht.

Damit sollte vor allem die Einschätzung von potenziellen Bedrohungen und die Entwicklung von geeigneten Maßnahmen zum Schutz der Seetaucher-Arten verbessert werden.

Die Ergebnisse zeigen unter anderem den großen Einzugsraum der östlichen Deutschen Bucht als Überwinterungsgebiet. Die Brutgebiete der besenderten Sterntaucher erstreckten sich von Grönland über Norwegen und Spitzbergen bis nach Russland.

Ein wichtiger Teil des Projekts war die Untersuchung der Vertreibungseffekte der Sterntaucher aus Offshore-Windparks (OWPs) und umliegender Gebiete. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchungen wurden Empfehlungen hinsichtlich der marinen Nutzung formuliert, um die negativen Effekte von OWPs und Schifffahrt in wichtigen Wintergebieten von Sterntauchern zu vermeiden bzw. zu verringern.

Weitere Informationen zum Projekt und den Ergebnissen finden Sie auf unserer Projektseite. Hier können sie auch den Abschlussbericht herunterladen.