Header Slideshow Image 1 of 13
Header Slideshow Image 2 of 13
Header Slideshow Image 3 of 13
Header Slideshow Image 4 of 13
Header Slideshow Image 5 of 13
Header Slideshow Image 6 of 13
Header Slideshow Image 7 of 13
Header Slideshow Image 8 of 13
Header Slideshow Image 9 of 13
Header Slideshow Image 10 of 13
Header Slideshow Image 11 of 13
Header Slideshow Image 12 of 13
Header Slideshow Image 13 of 13

SPACEWHALE gewinnt @UpLink World Economic Forum Ocean Data Challenge

Wir freuen uns, dass UpLink unseren SPACEWHALE-Service als einen der Gewinner der Ocean Data Challenge ausgewählt hat! Das SPACEWHALE-Team war eingeladen, virtuell an der jährlichen Tagung des Weltwirtschaftsforums in Davos teilzunehmen, als Will Marshall, Mitgründer & CEO von Planet Labs, im Rahmen der Live-Sitzung „The Earth Data Revolution“ die Gewinner des Jahrgangs 2023 bekannt gab. Er lobte SPACEWHALE und die anderen Gewinner als Top-Innovatoren.

Die Ocean Data Challenge richtet sich an Startups und soziale Unternehmen, die das globale Netzwerk für Ozeandaten unterstützen und/oder dazu beitragen und Möglichkeiten aufzeigen, diese Daten zum Schutz der Ozeane und zur Förderung einer nachhaltigen „Blauen Ökonomie“ einzusetzen.

Der Service SPACEWHALE wurde von BioConsult SH und HiDef Aerial Surveying Ltd. entwickelt. Wir verwenden hochaufgelöste VHR-Satellitenbilder mit einer Auflösung von 0,31 m pro Pixel. Damit können auch Wale in abgelegenen und unerforschten Regionen auf hoher See erforscht werden, in denen herkömmliche Erhebungen per Schiff oder aus der Luft nur schwer oder gar nicht möglich sind.

Wale nehmen eine überragende Rolle bei der Gesunderhaltung der Meeresumwelt ein. Ihre Populationen sind entscheidend für den Kohlenstoffkreislauf der Ozeane. Insbesondere in abgelegenen Gebieten ist über die Verbreitung von Meeressäugern jedoch wenig bekannt. Walerfassungen mit Hilfe von Satellitenbildern können diese Wissenslücken schließen. Mit dieser Methode können Verbreitung und Vorkommen großer Wale in jeder Region der Erde bestimmt und somit zentrale Fragen beantwortet werden, um bessere Schutzmaßnahmen einzuleiten.

Wir glauben, dass die Methode einzigartige Möglichkeiten zur Beantwortung offener Fragen zu Vorkommen und Verbreitung von Walen bietet und somit zur Ausweisung neuer Meeresschutzgebiete beitragen kann. Insbesondere unsere Studie im Rahmen der GRAVITY Challenge von Deloitte und für Whale & Dolphin Conservation hat das Potential, Meeresschutz eine neue räumliche Dimension zu geben.

Weitere Informationen über die gesamte Kohorte finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=oAJwasB9H6c

https://uplink.weforum.org/uplink/s/uplink-issue/a002o0000173ZSqAAM/ocean-data-challenge?activeTab=Discover